Ergebnis der letzten Sitzung des Flüchtlingsbeirates:

Familie Rieger bestätigt uns, dass Elixhausen sowohl in der Zusammenarbeit, als auch in der Gesamtorganisation geradezu vorbildlich hilft, zuarbeitet und unterstützt.

Im Zusammenhang mit den in Elixhausen betreuten Asylwerbern darf ich als Ergebnis der letzten Flüchtlingsbeiratssitzung gleichzeitig zu den wichtigsten Themenbereichen wie folgt informieren:

1. Zufahrtsweg und angrenzende Wiesen zum Objekt „Weichenbergstraße 16“:
·
Der Zufahrtsweg und die angrenzenden Wiesen befinden sich nicht im Eigentum der Familie Rieger.
·
Für den Weg besteht für die Familie Rieger ein Geh- und Fahrtrecht.
· I
ch bitte daher im Namen des Grundeigentümers des Weges, aber auch im Namen der Familie Rieger, diesen Weg bei Besuchen im Flüchtlingsquartier immer freizuhalten und auch auf ein Parken und Wenden in den angrenzenden Wiesen- und Weideflächen zu verzichten und allenfalls mit einspurigen Fahrzeugen oder zu Fuß zur Weichenbergstraße 16 zu kommen.

2. „Warensammelkorb“ bei Billa und Spar:
Auf Anregung von einigen bemühe ich mich die Aufstellung eines „Warenkorbs“ bei Billa und Spar bemüht. Derzeit habe ich noch keine endgültige Zusage.

3. Flüchtlingskonto:
Es wurde vereinbart, dass durch den Flüchtlingsbeirat ein „Flüchtlingskonto“ angelegt wird. Auf diesem können von jedermann Spenden zu Gunsten der Flüchtlingsbetreuung eingezahlt werden. Die Verwaltung erfolgt durch den Flüchtlingsbeirat. Die Gelder sollen vor allem für jene Aktivitäten bzw. Anschaffungen verwendet werden, für die es sonst keine Finanzierungsmöglichkeiten gibt.

4. Deutschförderung:
Der Deutschförderung kommt in Ergänzung zum Deutschkurs eine ganz wesentliche Rolle zur Erlernung der deutschen Sprache zu.
Die Deutschförderung soll im Interesse fester Tagesabläufe und unter Berücksichtigung der sonstigen Aktivitäten rund um die Asylwerber wie folgt stattfinden:
o   Mo, Do, Fr in der Zeit 17.00 bis 19.00 Uhr
o   Di von 16.30 bis 18.00 Uhr
o   Mi von 17.00 bis 18.30 Uhr

Wichtig ist, dass alle jene, die sich an der Deutschförderung in der Weichenbergstraße 16 beteiligen wollen, vor einem ersten Besuch im Flüchtlingsquartier
o   die Asylwerber in einem Deutschkurs oder einem Pfarr-Cafe besuchen, sich vorstellen und ihr Angebot kurz erläutern
o   bei der Gemeinde, Martina Fenninger, anmelden und von ihr die jeweilige Identitätskarte abholen

Darüber hinaus hat die Bibliothek angeboten, dass der Aufenthaltsraum bei der Bibliothek während der Bibliotheksöffnungszeiten von den Flüchtlingen  als „Lernstüberl“ verwenden werden kann.

Namens der Gemeinde Elixhausen, besonders aber in meinem Namen darf ich mich für Euer Engagement rund um die in Elixhausen untergebrachten Asylwerber sehr herzlich danken.

Markus Kurcz, Bürgermeister