Hohe Auszeichnung für Ehrenamt

Vor kurzem erhielt der Präsident der Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik in Salzburg Dr. Werner Mayer im Parlament in Wien aus den Händen des zweiten Nationalratspräsidenten Dr. Michael Spindelegger das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Werner Mayer ist seit 1993 Präsident der Salzburger Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik in Salzburg, die den Stellenwert der Österreichischen Sicherheitspolitik in der Öffentlichkeit bewusst machen will. In diesen Jahren wurde wertvolle Aufbauarbeit geleistet und vorwiegend in den Schulen der Gedanke der Vorsorge für Krisenzeiten der Jugend näher gebracht.
Neben dieser Funktion ist Dr. Werner Mayer auch im Bereich der Gesundheit, im sozialen Bereich und im kulturellen Bereich seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig.
Werner Mayer betonte in seiner Dankesrede die hohe Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der Gesellschaft. Einer Untersuchung aus dem Jahr 1999 zufolge ergebe das ehrenamtliche Engagement in den verschiedenen Lebensbereichen wie Soziales, Katastrophenhilfe, Kultur, Sport usw. ein wöchentliches Arbeitsvolumen von 16,7 Millionen freiwillig und unentgeltlich geleisteter Arbeitsstunden.
Er forderte die Politik auf diesem Sozialkapital besonderes Augenmerk zuzuwenden und in alle staatlichen Zukunftsplanungen einfließen zu lassen. Die derzeitige Diskussion um die Entgeltzahlung bei Freistellung von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren im Katastrophenfall dürfe lediglich ein Beginn im Bemühen um die Förderung des ehrenamtlichen Engagements sein.